Förderprogramm für Gründächer aufgelegt

Merzhausen hat in seiner Umweltschutzagenda 2017 u.a. festgehalten, Fördermittel für Dachbegrünungen bereitzustellen. Dazu hatte sich zunächst das Baugebiet Kirchenfeld angeboten, mit vorwiegend Flachdächern. Eine Vorschrift, die (nur) bei einer Generalsanierung des Daches zwingend vorgeschrieben aber bisher wenig in Anspruch genommen wurde. In seiner Sitzung vom 16.4.2018 hat der Gemeinderat diese Förderung jetzt auf das gesamte Gemeindegebiet ausgedehnt und zudem die Zuschussabwicklung deutlich vereinfacht.

Denn Gründächer bieten Mehrfachnutzen und Vorteile für Mensch & Umwelt

• Absorbiert Regenwasser, schützt das Dach
Ein Gründach absorbiert Regenwasser, welches durch die Pflanzen im Gründach aufgenommen und gereinigt wird. Schützt die Dachabdichtung vor Extrembeanspruchung bei Spitzentemperaturen im Sommer und Winter, vor Wind- und Witterungseinflüssen wie Sturm, Habel, UV-Strahlung. Hierdurch wird die Lebensdauer Ihres Daches deutlich verlängert.

• Sorgt für sauberere Luft und senkt die Umgebungstemperatur
Die Pflanzen eines Gründaches filtern Feinstaub aus der Luft und wandeln CO2 in Sauerstoff um. Mit einem Gründach reinigen Sie die Luft und genießen eine bessere Luftqualität. Die Pflanzen absorbieren Sonnenlicht zu 50% und zu 30% reflektiert. Die Außentemperatur wird mit einem Gründach um 3 Grad reduziert, das Raumklima im Inneren wird verbessert, so dass ein kühleres und angenehmeres Klima geschaffen wird.

• Fördert die Artenvielfalt
Die verschiedenen Arten Sedum, Kräuter, Gräser oder Wirtspflanzen, die in einem Gründach verarbeitet sind, bieten einen natürlichen Lebensraum für Vögel, Schmetterlinge und Insekten. Ein Gründach fördert somit die Artenvielfalt, insbesondere in dichten Wohngebieten.

• Verringert Umgebungsgeräusche innen & außen
Ein Gründach wirkt wie eine Schallmauer um Ihr Gebäude. Es absorbiert Geräusche und sorgt für mehr Umgebungsruhe, sowohl innerhalb als auch außerhalb Ihres Gebäudes.

Die Förderung in Merzhausen
Überall dort, wo keine rechtliche Verpflichtung besteht, wird die Begrünung bestehender Flachdächer in Merzhausen nun mit pauschal 40 Euro/qm gefördert, und zwar ohne detaillierten Nachweis.

Insgesamt stehen für diese Förderung 60.000€ zur Verfügung, das Geld wird nach dem „Windhundprinzip“ ausbezahlt. Also wer zuerst kommt bekommt zuerst.

Fazit
Leider ist es uns Grünen nicht gelungen, in der Planung für das neue Baugebiet Brunnacker dort eine Mehrheit mit den anderen Fraktionen für eine Dachlandschaft durchzusetzen, die sich für eine Dachbegrünung besonders geeignet hätte. Dafür erhoffen wir uns von der Neuregelung der Förderung auf das gesamte Gemeindegebiet nun einen weiteren Anschub für mögliche Entscheidungen pro Gründach, vor allem im Hinblick auf die besonderen Vorteile für Mensch und Umwelt.

Ulrike Zimmer, Gemeinderätin

Verwandte Artikel